Logo

Gesundheit & Lifestyle







  Gesundheitstipps - Gesundheitsempfehlungen


  Salz - weniger ist mehr!

Wir salzen unser Frühstücksei und selbstverständlich darf das Salz an den Kartoffeln nicht fehlen, die Suppe bekommt eine kräftige Prise Salz und im Restaurant stehen standardmäßig Salz und Pfeffer auf dem Tisch. Salz, wohin man schaut – es scheint das "Standardgewürz" der Deutschen zu sein.
Doch brauchen wir so viel Salz in unserem Essen? Oder ist das ständige Salzen der Speisen eine Gewohnheit geworden, auf die wir gut und gerne verzichten können?

Laut Bundesinstitut für Risikobewertung heißt es:
Die deutsche Bevölkerung nimmt täglich ca. 8-12 g Kochsalz auf – der tägliche Bedarf liegt mit nur 3 g weit unter dem Bundesdurchschnitt. Das heißt, wir nehmen im Schnitt 4-mal so viel Salz auf, als wir benötigen.

"Ja und?" werden Sie sich fragen, "Salz schmeckt doch gut, was ist an Salz im Essen so verkehrt?" Ganz einfach: Zu viel Salz macht krank!
Krankheiten wie Bluthochdruck und auch Herz-Kreislauferkrankungen stehen im direkten Zusammenhang mit einem erhöhten Salzkonsum.








In welchen Lebensmitteln Salz steckt:

Wenn Sie zu den Menschen gehören, die mit eher weniger Salz im Essen auskommen, sollten Sie dennoch wissen, dass in fast allen Fertiglebensmitteln eine Menge Salz steckt.
Beispiele hierfür sind:

Brot und Backwaren
Wurst und Käse
Knabbergebäck und Chips
Fertiggerichte
Fast Food

So nehmen wir täglich durch das Konsumieren der oben genannten Speisen unbemerkt eine Menge Kochsalz zu uns. Zusätzlich salzen wir das Ei, die Butter, den Eintopf etc., so ist es leicht passiert, dass wir jeden Tag zu viel Salz konsumieren. Auf Dauer macht der zu hohe Salzkonsum krank.

Was kann ich tun, um meinen Salzkonsum zu reduzieren?

Verzichten Sie auf industriell gefertigte Lebensmittel und kochen Sie ihre Mahlzeiten aus frischen Zutaten.
In einer Dosensuppe, oder einem Dosengemüse und auch der Fertigpizza stecken von vornherein eine Menge Salz. Mehr als wir täglich benötigen. Kochen Sie sich jedoch die Suppe selbst, entscheiden Sie ganz alleine, welche Menge an Salz Sie an Ihr Essen geben.
Sie brauchen nicht komplett auf Salz zu verzichten.
Unser Körper benötigt Salz – aber eben in geringeren, gut dosierten Mengen.

Schon Paracelsus sagte eins: "Alle Dinge sind ein Gift und nichts ist ohne Gift, nur die Dosis bewirkt, dass ein Ding kein Gift sei".

Das heißt für Sie:
Zum Würzen muss es nicht immer Salz sein. Wir haben uns im Laufe der Zeit einfach zu sehr an den Geschmack von Salz gewöhnt.
Kartoffeln schmecken auch ohne Salz und der Eintopf lässt sich wunderbar mit frischen Kräutern würzen. Probieren Sie es einfach mal aus.
Würzen Sie Ihre Speisen mit Kräutern und probieren Sie einmal die zahlreichen Gewürze aus.
Sie werden ganz schnell merken, dass man auch mit weniger Salz schmackhaft essen kann.
Weniger Salz bedeutet mehr Qualität und mehr Genuss!

Bemerkungen: Dieser Beitrag dient der Information und kann eine persönliche Beratung bei einem Arzt nicht ersetzen. Er beinhaltet keine medizinische Empfehlungen. Bitte beachten Sie auch die Bemerkungen im Impressum.








Das könnte Sie auch interessieren:

Das Wandern ist des Müllers Lust


Kneippkur in Baden-Württemberg


Die Nachtkerze und das Nachtkerzenöl


Tipps für einen gesunden Schlaf


Functional Food - Gesundheit im Essen?


Anti-Aging aus der japanischen Küche


Hautpflegeprodukte mit natürlichen Wirkstoffen


Ginkgo - Der Mythos


Anti-Aging-Tipp: Wellness


Radfahren – für Jung und Alt


Die Echte Aloe


Wandern – das Outdoor-Gesundheitstraining


Grüner Tee - Der Gesundheitstee


Bewegung ist alles!


Gründe für das Wandern


Informationen zu Nahrungsergänzungsmitteln


Der warme Wickel nach Kneipp


Wandern - der Gesundheitstipp


Beschreibung ausgewählter Speiseöle


Mit der Sonne Vitamin D tanken





Informationsseiten G+L:    Trends    Unsere Haut    Pflanzenöle    Speiseöle    Nahrungsergänzungen    Hautpflegeprodukte   
Gesundheitstipps:    Nordic Walking    Joggen    Wandern    Sauna    Radfahren    Wassertreten    Armbad    Fußbad    Barfußlaufen   
   Wasserdoktor Kneipp    KNEIPPsche Naturheilverfahren    Kneippsche Güsse    Kneippkur und Kneippkurorte   
Pflanzen helfen heilen:    Arzneipflanze Arnika    Vom Olivenbaum    Vom Ginkgobaum    Vom Arganbaum    Aloe Vera   
   Grüner Tee    Edelweiss    Nachtkerze    Die Echte Kamille    Der Granatapfel    Die Ringelblume   
Specials:    Anti-Aging-Tipps    Volkskunst    Persönliche Horoskope    Deutsche Liedtexte    Tiroler Pferdewasser®   
Online-Shops:    Mein Gesundheitsshop    Der Vitalshop   
Impressum und Kontakt Kundeninformationen    Webdesign